jump to navigation

Ein paar Bilder statt vieler Worte 26. Mai 2006

Posted by Martin Frech in gute Idee.
trackback

Philippe Halsman (1906-1979) — der begnadete Portrait-Photograph — hat in den späten 1940er-Jahren das Photo-Interview erfunden, bei dem der Gefragte nur mit seiner Mimik und Gestik antwortet. Das Interview besteht demnach aus einer Reihe von Text-Fragen und den entsprechenden Portrait-Aufnahmen als Bild-Antworten. 1948 erschien das Buch "The Frenchman" mit einem solchen Photo-Interview, das Halsman mit dem Schauspieler Fernand Joseph Désiré Contandin alias Fernandel führte (Neuauflage letztes Jahr bei Taschen). Ich weiß leider nicht, ob Halsman diese großartige Idee weiter verfolgte; sie wäre es Wert gewesen.

Die "Süddeutsche Zeitung" hat die Idee nun aufgegriffen. Für das "Süddeutsche Zeitung Magazin" vom 26. Mai hat der Photograph Christopher Thomas den Unternehmer und Fernsehkommentator Boris Becker photo-interviewt. Eine schöne Sache — aber warum wurde für diese Premiere gerade Becker ausgewählt, verfügt er augenscheinlich doch nicht über das schauspielerische Talent Fernandels? Gefallen hat mir der Mut für seine deutliche Antwort auf die Frage, was er den deutschen Steuerbehörden ausrichten möchte. Hier offenbart sich eine Stärke des Photo-Interviews: als Text wäre diese Antwort wohl nicht gedruckt worden (und mir hat die Geste kürzlich eine Anzeige wegen Beleidigung eines Polizisten eingebracht).

Das Interview ist auch online verfügbar

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s