jump to navigation

Auslaufmodell Type-1-Schriften 18. Februar 2007

Posted by Martin Frech in Technik.
trackback

Herr Siebert weist in einem Fontblog-Beitrag(1) darauf hin, dass die Windows Presentation Foundation des neuen Microsoft-Betriebssystems (WPF; Codename: Avalon) nur noch OpenType-Fonts unterstützt. Mit zukünftigen Anwendungsprogrammen ohne eigenes Font-Handling wird man die alten Type-1-Schriften also nicht mehr nutzen können.

Fontblog-Kommentatoren bekommen Angst oder fühlen sich enteignet. Doch wo ist das Problem? Wenn man sich auf die Arbeit in Digitalien einlässt, gehört das zum Spiel. Abgesehen von der Lebenszeit des Geräteparks — die Updatefrequenz einiger nicht gerade preiswerter Anwendungsprogramme ist deutlich höher als die der Schriftfonts. Aber auch die Investitionen in Schriften sind ja Betriebsausgaben und werden entsprechend abgeschrieben. Korrekte Kalkulationen vorausgesetzt, sollten neue Schriften also nicht existenzgefährdent sein — zumal sie auch deutliche Vorteile mitbringen und die Übergangszeit nicht gerade kurz bemessen ist.
Ärgerlich wird es natürlich, wenn es die benötigte Schrift nicht als OT-Font gibt oder wenn man für nichtkommerzielle Projekte arbeitet. Dann wird es tatsächlich Zeit, sich mit TeX zu beschäftigen, das mit den alten Fonts gut zurechtkommt.

(1) http://www.fontblog.de/das-ende-der-postscript-type-1-schriften

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s