jump to navigation

Scanner und Schwarzweißnegative 28. Juli 2007

Posted by Martin Frech in Randgebiete-Projekt, Technik.
Tags: , ,
trackback

Klar, daß ein Schwarzweißnegativ idealerweise konventionell vergrößert wird.
Benötigt man zusätzlich einen Scan, kann man entweder das Negativ oder die Vergrößerung digitalisieren — letzteres gilt häufig als die qualitativ bessere Methode.
Wenn die Vergrößerung jedoch nicht auf den Scanner passt, scannt man eben doch das Negativ.
Dabei musste ich feststellen, daß die hybride Arbeitsweise so ihre Tücken hat.
Die folgenden Bilder sind vom selben Negativ gescannt, jedoch mit zwei unterschiedlichen Geräten und Scan-Programmen:

Agfa APX 100, Rodinal 1+50, Nikon Scanner Agfa APX 100, Rodinal 1+50, Epson Scanner

(Ein Klick auf die Bilder zeigt die Originalgrößen und weitere Informationen.)

Kommentare»

1. Scanner und Schwarzweißnegative (Forts.) « Randgebiete - 24. August 2007

[…] Schwarzweißnegative (Forts.) August 24, 2007 Posted by Martin Frech in Technik. trackback In meinem letzten Beitrag habe ich über die Problematik berichtet, KB-Schwarzweißnegative zu […]

2. Schärfe bei Flachbettscanner « Randgebiete - 29. August 2007

[…] 29, 2007 Posted by Martin Frech in Markt, Technik. trackback In zwei zurückliegenden Beiträgen (1, 2) habe ich mich mit dem Digitalisieren von KB-Schwarzweißnegativen beschäftigt. Mich […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s