jump to navigation

Oje — sie haben es tatsächlich getan 5. Oktober 2007

Posted by Martin Frech in Ärgernisse.
Tags: , , , , , ,
trackback

FAZ
Photo und Montage: Martin Frech

Offenbar können zunehmend weniger Leute gebrochene Schriften lesen; obwohl diese doch angeblich wieder im Trend sind.
Ich kann dennoch nicht akzeptieren, daß die Entscheider bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) dies als Begründung dafür anführen, künftig auf die Fraktur-Überschriften bei den Kommentaren zu verzichten. Zugunsten der Times!
Der Rest der typographischen Neuerungen: gähn …

Zukünftig ein Photo auf Seite 1 dagegen: d’accord — schon von Berufs wegen ;-)
Aber eine Bildredaktion mit dieser Tradition sollte sich schon mehr anstrengen. Der Tagesspiegel (Berlin) beispielsweise hat das selbe Thema (koreanische Friedensinitiative) heute deutlich witziger präsentiert. (Ich kann mich über die in dieser Weltgegend offenbar üblichen Phototapeten jedenfalls regelmäßig amüsieren.)

Hintergründe zur Neugestaltung der FAZ finden sie im Online-Angebot der FAZ sowie beispielsweise in Herrn Sieberts fontblog.

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s