jump to navigation

DX-Code ändern 10. Dezember 2007

Posted by Martin Frech in Technik.
Tags: , , ,
trackback

Gelegentlich arbeite ich mit Kameras wie der Yashica T5, die keine Einstellmöglichkeit für die Filmempfindlichkeit haben und nur den an der Filmpatrone angebrachten zweizeiligen DX-Code (Digital Index) auswerten.(1)
Will ich den Film nicht mit der Nennempfindlichkeit belichten, muss ich diesen Code ändern (Lack abkratzen oder abdecken).
Je nach Anzahl der in der Kamera eingebauten Kontakte kann jedoch nicht jeder gewünschte ISO-Wert realisiert werden. Die T5 hat beispielsweise nur eine Reihe mit vier Kontaktstiften für die obere Zeile und kann daher nur die ASA-Werte 25, 50, 100, 200, 400, 800, 1600 und 3200 auslesen.

Für einen ISO-400/27°-Film, den ich wie ISO 800/30° belichten will, sieht die Änderung so aus:

auf 800 ASA geaenderter DX-Code an einer Ilford-HP5-KB-Patrone
Foto: © Martin Frech, Berlin

Die zweite Zeile ist für mich uninteressant, da dort nur die Filmlänge (hier 36 Bilder) und der Belichtungsspielraum (hier +3/-1 Blenden) kodiert sind — Informationen, die keine meiner Kameras auswertet.

Haben Sie diesen Beitrag gerne gelesen? Mussten Sie schmunzeln oder haben Sie etwas Neues erfahren? –> So unterstützen Sie diesen blog.

(1) Details zum DX-Code finden sich beispielsweise bei Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/DX-Kodierung

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s